Nach einem durchwachsenem Saissonstart blieb dem 10Q – Ladies-Team – pilotiert von Daniela Hauer und Melanie Huber nichts wirklich erspart. Anfangs waren es noch die technischen Ausfälle die zusehends die Strafpunktsammlung begünstigten jedoch wurden die technischen Probleme an Ihrem AMG C63RS vom 10Q Technik-Team zusehends behoben. Als wahren Erfolg betont Teamchef Zabel die Leistung der Mädels das Sie trotz der Umstände stets eine Verbesserung abgeliefert haben. So resümiert Zabel:“ Nach dem Lauf 5 mit über 1300 Strafpunkten haben die Mädels im Lauf 6 einen Quantensprung gezeigt: In Runde 8 schieden Sie wegen erneuter technischer Probleme mit nur 20,6 Strafpunkten aus! Das ist eine enorme Steigerung der Leistung der Damen und kann sich auch mit einem DNC definitiv sehen lassen.“ Trotz all der Umstände liegen die Damen aktuell auf Platz 49 der Meisterschaft und das ist für die beiden in Ihrem ersten Motorsportjahr eine beachtliche Leistung…