Am Vorabend findet wie immer die technische Abnahme statt. Auch diesmal sind die beiden Einsatzfahrzeuge des 10Q – RacingTeams ohne Beanstandung durch die technische Abnahme gekommen – jedoch nur eines ist aus der technischem Abnahme gekommen…
Das Fahrzeug der „Mädels“ verweigerte nach bestandenen technischer Abnahme seinen Dienst! Wir haben es ja schon lange vermutet – aber das ein Auto – wenn es von zwei Frauen im Rennen bewegt wird zur Diva mutiert war uns neu… Whitie wollte nicht mehr – Ein Defekt an einem Steuergerät ( Wegfahrsperre! ) verhinderte nicht nur den Start beim Rennen – nein wir blockierten sogar eine geraume Zeit die technische Abnahme da das Getriebe sich nicht entriegeln lies.
In letzter Instanz haben wir noch versucht das Problem zu beheben – jedoch wurde seitens der Teamleitung entschieden das Fahrzeug nicht an den Start gehen zu lassen. Sicherheit geht vor und was wäre wenn auf der Nordschleife im Gefecht die Lenkradsperre plötzlich einrastet?
Somit wurden unsere Mädels ( und eigentlich Kontrahenten 😉 ) zu unseren Edelfans der Startnummer 22…
Schade das der Lauf so für das Team Hauer / Huber (35) endete – aber lieber so als mit einem Unfall…

PS: Kurz danach tauchten ja Gerüchte auf wir würden Whitie abstoßen – Nein definitiv nicht – Er wird in der Winterpause komplett revidiert und bekommt eine neue Elektronik verpasst ( die hoffentlich nicht mehr ausfällt 😉 )
Also auch 2019 wird dann unser Whitie am Start sein…