wie alles Anfing… Making of 10QRacingTeam

Am Anfang stand die Vision….
vor ein paar Jahren gab es eine Wette zwischen zwei Ingenieuren wie weit man einen V8 Motor “aufbrezeln” kann… Aus der Wette wurde Leidenschaft…

Unser legendäres “Möhrchen” ( CL-GTR) oder kurz auch „Flunder“ genannt wurde so zu einer Rennsemmel mit tatsächlichen 782 PS… Die Wette erforderte mehr als 700 PS und so war die eigentliche Wette gewonnen…

Was bringt einem nun ein optimierter Motor mit enormer Leistung wenn der Rest im Gesamtsystem “Fahrzeug” diese PS nicht auf den Track bringt?

In unzähligen Stunden und vielen tausenden Testkilometern wurde das Fahrzeug in jeglicher Disziplin optimiert… Fahrwerk, Aerodynamik, Antriebsstrang bis hin zur Kühlung der Steuergeräte… Damit wuchs in uns der Wunsch wieder im Motorsport aktiv zu werden.

Ganz schlimm wurde es dann als wir die Doku „Ziel grüne Hölle“ gesehen hatten… Da war es geschehen… Nun dann musste man Nägel mit Köpfen machen und so kam dann “Whitie” – unser C63RS auf den Plan…
Auch hier haben wir wieder viel getüftelt und verändert und haben es geschafft einen Strassenzugelassenen !!! Tourenwagen auf die Beine zu stellen. Whitie hatte dann sein Debüt auf der Nordschleife und lief von Anfang an wie ein Uhrwerk – na ja sagen wir mal ein Uhrwerk mit ein paar Macken 😉

Nach gründlichem Umbau ( Käfig nach Annex J, KW Comp.3 Fahrwerk, verstärktem Getriebe, neuer Elektronik und und und ) haben wir mit diesem “Schätzchen” eine Rundenzeit von 07:54:36 (Transpondermessung WIGE mit Schleife – also ganze Runde!) in die grüne Hölle gebrannt…

Dann war da das Insight-Event von AMG… Nun den GTR kannten wir schon – aber mal richtig fahren durften wir Ihn da… Am selben Abend im Hof bei AMG stand der Entschluss fest: Ein Biest muss her…

Nun da wir nicht lange reden sondern lieber Fakten schaffen haben wir so in nur 9 Tagen einen AMG GTR GreenHell besorgt…
Bereits bei Kilometer 16 des Beast’s hatten wir den ersten Steinschlag in der Scheibe… Wie man sieht auch bei uns läuft nicht immer alles perfekt 😉 Aber wir wissen wie man mit Humor einer Prise Sarkasmus und mit Ehrgeiz immer wieder auf die Räder kommt 😉

Nun die ersten Testfahrten waren erfolgversprechend – jedoch – wie sollte es anders sein – haben wir erst mal den GTR komplett zerlegt und wieder alles modifiziert was uns sinnvoll erschien. Unser grünes Beast hat so heute eine Leistung von 742PS ( mit Restriktor ) und ohne der “Spaßbremse” 829 PS (stabil – mit über 15000 Rennkilometern ). Die Rundenzeit auf der NOS ist extrem und wird auf Wunsch unseres Partners unter Verschluss gehalten – ich sag nur so viel: Es war einfach heftig wie das Beast durch die grüne Hölle pflügte…
Kurz darauf kam dann der zweite GTR dazu ( sozusagen als Ersatzfahrzeug und als Referenz denn der graue GTR ist bis heute noch annähernd im Serienzustand geblieben ).

Da ein GT4 seinerzeit noch extreme Lieferzeiten hatte kam uns auf der Essen Motorshow ein langes ( okay… seeeehr langes ) Gespräch mit den Jungs der RCN gelegen, wobei wir da den Entschluss fassten, mit dem GTR (Beast ) und mit dem Whitie in der Saison 2018 in der RCN-GLP zu starten um a) Fahrpraxis zu erlangen und b) das Team aufzubauen und so neue Fahrer zu gewinnen.
Das war der Zeitpunkt an dem Melanie Huber und Dominik Völk in das Team dazu kamen.
Die Mädels sind seitdem mit dem “Whitie” unterwegs und wir Jungs zähmen das Beast 😉
Dann war da noch der European best Supercar Award – den wir mit dem Beast “abgestaubt” hatten… Alles in allem bis dahin eine sehr erfolgreiche Saison…

Und dann kam was kommen musste: Unser “Silver-Beast” ein brandneuer AMG-GT4 war da…

Fortsetzung folgt 😉

Unser Motto: Wir machen’s nicht weil wir es müssen – sondern weil wir glauben es zu können 😉
An dieser Stelle möchten wir einfach mal Danke sagen an all die vielen “helping Hands” die uns immer stets mit Rat und Tat zur Seite standen!

Euer 10QRacingTeam…